Futtersorten


 

Auf dem Speiseplan stehen zum Beispiel:
Gemüse und Salate    Bohnen, Erbsen, Feldsalate, Gurken, Kartoffeln, Linsen, Möhren, ...
Getreidekörner     Gerste, Mais, Roggen, Weizen, ...
Insekten     Larven, Mücken, Schnaken, ...
Kleintiere     Frösche (kleine), Nacktschnecken, Schnecken, ...
Kräuter     Diverse Kräuter ...
Obst     Diverse Früchte und Beeren ...
Pflanzen     Brennnesseln, Eicheln, Gras, Gräser, Klee, Laichkräuter, Löwenzahn, Saatblätter, Samen, Unkraut, Wurzeln, ...
Wasserpflanzen
(bis zu 1 Kg pro Tag!)  
  Algen, Hornblätter, Knospen, Simse, Wasserasseln, Wasserlinsen, ...
Meerestiere     Fischlaich, Kaulquappen, Krebse (kleine), Muscheln, Wasserflöhe, Zierfische (klein), ...
Würmer     Regenwürmer, Ringelwürmer, ...
Zusatzfutter
(City-Enten!)
  Brot, Gartenabfälle, Gemüseabfälle, Küchenabfälle, Vogelfutter, Geflügelfutter, ... usw.

 

Die Liste könnte man natürlich noch beliebig erweitern.


Enten ernähren sich in der Natur also sehr gesund. In der modernen Zivilisation wird durch Zusatzfutter in Form von Brot und teilweise verdorbenen Küchenabfällen, der perfekte Ernährungsplan der Enten etwas verschlechtert.
Die wichtigste Grundlage zur Ernährung ist das Wasser - nicht nur bei Enten. Eine erwachsene Ente trinkt und benötigt ca. 1,25 Liter Wasser pro Tag.

Laut Statistiken von Yocom und Keller [
1] besteht die Nahrungsaufnahme der Enten in der Natur zu 96,4% aus pflanzlichen Stoffen, deren Hauptanteile Getreidearten (49,6%), Laichkräuter (13,9%), Sumpfried (5,8%)und Simsen (3,9%) bilden.

Laut Forschungen von Street [
2] beträgt der Anteil pflanzlicher Nahrung im Herbst und Winter sogar 98%. Vom Frühjahr bis zum Sommer ernähren sich Stockenten allerdings bis zu 74% von tierischer Kost und werden zu Fleischfressern.

Die kleinen Entenküken ernähren sich anfangs fast nur von Insektenlarven.

Nacktschnecken werden übrigens nur ganz selten von Stockenten gefressen. Das machen andere Enten. Die nennt man Laufenten (Indian Runner) und die können einen Garten in kurzer Zeit in einen "Schneckenfreien" verwandeln.

Enten benötigen für ihren Energie-Haushalt, ähnlich wie wir, eine Reihe von wichtigen Nährstoffen wie zum Beispiel:
Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Rohfasern, Vitamine ...

Unsere Stockenten gehören übrigens zu den gefräßigsten Vögeln. Sie sind richtige »Nimmersatts«, also mit ständigem unersättlichem Heißhunger. Daher fressen sie soviel, wie sie finden können und hinterlassen vor lauter Gier und Eile ihren Futterplatz, bei längerem Aufenthalt, häufig wie die »Schweine«(!) Der spezielle Aufbau des berühmten Enten-Schnabels entschuldigt allerdings zu einem Teil dieses negative Verhalten.

Korrektur: Es liegt übrigens nicht am Schnabel. Nur was der Schnabel aufnimmt, kommt wie bei jedem Vogel, hinten später wieder raus... und nur das war damit gemeint. Enten sind nämlich absolut saubere Vögel, sehen immer sehr gepflegt und hübsch aus und lassen auch selten Futter liegen. Meistens wird so gar noch der letzte Krümel aufgesaugt!


Willkommen
 


Werbung
 
"
 


 
Heute waren schon 21 Besucher (152 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=